A A A

Sport

Gewohnt stark präsentierten sich die Turnerinnen des Otto-Hahn-Gymnasiums beim Kreisfinale für Jugend trainiert für Olympia im Gerätturnen. Ganze fünf Mannschaften konnte das Furtwanger Gymnasium stellen und überzeugte mit einer tollen Leistung.

Gruppe1

Die erste Mannschaft (Manuela Möller, Anne Rotweiler, Lia Fritschi, Dana Bausch und Sandra Möller) zeigte extrem sauber geturnte Übungen und sahnte so die Tageshöchstwertungen an allen Geräten ab. Das Ergebnis war entsprechend: Ein klarer Sieg mit fast 25 (!) Punkten Vorsprung.

P1140862

Donnernden Applaus bekamen die Trainer und Workshopleiter, die am Freitag, 08.12.2017 mit den sechsten Klassen das Projekt „SC macht Schule“ durchgeführt hatten. Mit viel anschaulichem Material und kleinen Spielen brachten sie den Schülern die Themen Klimaschutz und Persönlichkeitsfindung näher. Im ersten Workshop wurde erarbeitet, was der Treibhauseffekt ist, was ihn auslöst und was man selbst tun kann, um den Klimawandel zu verlangsamen. Außerdem musste herausgefunden werden, was beispielsweise ein Kürbis oder auch Hanf mit Klimaschutz zu tun haben. Gar nicht so einfach…

1. Sportlerstruktur Otto-Hahn-Gymnasium mit Realschulzug Furtwangen

Das Otto-Hahn-Gymnasium Furtwangen mit Realschulzug ist eine von zwei Schulen des Skiinternats Furtwangen. Darüber hinaus ist die Einrichtung Partnerschule des Olympiastützpunktes Freiburg/ Schwarzwald. Im aktuellen Schuljahr 2016/2017 besuchen 6 Bundeskader- und 12 Landeskaderathleten des Landes Baden-Württemberg das Otto-Hahn-Gymnasium Furtwangen mit Realschulzug als Schüler. Alle Kadersportler werden vom Koordinationslehrer Martin Schartel schulisch betreut, sind aber ansonsten normale Schüler im Klassenverband.

 

2. Jahresplanung

Für die erfassten Kadersportler werden die sportlichen Jahresplanungen in einem Schuljahresplan erfasst. Damit werden die Fehlzeiten, v.a. in den Schwerpunktmonaten des Skisports November bis Februar sofort sichtbar. Ein C-Kadersportler des Deutschen Skiverbandes fehlt durchschnittlich 50 bis 60 Schultage pro Schuljahr. Diese Übersichten erhalten alle Lehrer zu Beginn des Schuljahres. Nach Rücksprache des Koordinationslehrers mit dem Schulleiter und den Fachlehrern erfolgt die formelle Unterrichtsfreistellung der Sportler. 

 

3. Unterrichtsversorgung während den Fehlzeiten

Zu den Lehrgängen und Wettkämpfen nehmen die Athleten alle erforderlichen Schulbücher und Unterrichtsunterlagen obligatorisch mit. Die „unterrichtliche Versorgung“ der Sportler erfolgt täglich mit Faxmitteilungen durch die Koordinationslehrer (Unterrichtsmitschriebe, Aufgaben, Lösungen, Erwartungshorizonte, Unterrichtsmaterialien, Noten, Klassennachrichten, u.a.). Bei Lehrgängen mit einer Dauer von über zwei Wochen wird nach Möglichkeit ein Lehrer am Lehrgangsort eingesetzt, der den täglich gefaxten Schulstoff entgegennimmt und mit den Sportlern erarbeitet. In Absprache des Koordinationslehrers mit den zuständigen Kadertrainern erhalten die Sportler auf den Lehrgängen regelmäßige und überwachte Lernzeiten. So ist es auch möglich, am Lehrgangsort zeitgleich mit der regulären Klasse Klassenarbeiten unter Aufsicht dieses Lehrers zu schreiben. Eine wichtige Stütze für diese Aufgaben sind die Schülertutoren. Sie protokollieren die Unterrichtsstunden und geben die Mitschriebe noch am selben Vormittag an die Koordinationslehrer weiter. Seit 2016 haben Bundeskaderathleten am OHG Furtwangen die Möglichkeiten einer individuellen Schulzeitstreckung ihrer Kursstufe von zwei auf drei Jahre. 

 

4. Reintegration und Organisation nach Fehlzeiten

Die erste Maßnahme nach Rückkehr der Kadersportler von Lehrgängen oder Wettkämpfen dient meist der Koordinierung von Klausurterminen. Dies geschieht in Form eines Dreiergesprächs mit Fachlehrer, Koordinationslehrer und Sportler. Die weitere Arbeit der Koordinationslehrer gilt der Organisation des Nachholunterrichts durch Lehrer oder Mitschüler. Bei der Durchführung dieser Fördermaßnahmen sind Wochenend- und Ferientermine selbstverständlich.

 

5. Fazit:

Das Konzept der Partnerschulen ist für unsere Schule ein wichtiger Bestandteil bei der Förderung unserer Leistungssportler. Eine entscheidende Verbesserung bei der Koordination von Leistungssport ist die Möglichkeit der individuellen Schulzeitstreckung der Kursstufe von zwei auf drei Jahre. Doch alle möglichen Hilfestellungen des Konzeptes wären ohne die Unterstützung der Schulleitung und des Lehrerkollegiums nutzlos. Hier und in der Arbeit der Schülertutoren liegt der eigentliche Schlüssel zum Erfolg!

 

Hier finden Sie eine Übersicht unserer aktuellen Kaderathleten:

D/C-Kader

D-Kader

 

Martin Schartel

Koordinationslehrer am Otto-Hahn-Gymnasium mit Realschulzug Furtwangen

Sport als Profilfach

Das OHG Furtwangen bietet allen Schülern die Möglichkeit ab Klasse 8 (Gymnasium) bzw. 9 (Realschule) Sport als Profilfach zu wählen, Das bedeutet, dass sie neben dem regulären 2- oder 3-stündigen Nebenfach Sport weitere 4 Stunden Sport als Hauptfach belegen, wo sie sich parallel zur Vertiefung der sportpraktischen Inhalte auch mit den ersten Theoriethemen befassen.

 

Eliteschule des Sports

Das OHG bietet seinen Kadersportlern eine einzigartige Unterstützung, näheres dazu können Sie im Artikel Sportlerförderung am OHG finden.

 

Jugend trainiert für Olympia

Das OHG ist in den verschiedensten Bereichen von Jugend trainiert für Olympia aktiv, etwa im Ringen, Fußball, Mountainbike, Leichtathletik und noch vielen mehr. Eine Übersicht über alle Aktivitäten finden sie hier.

 

Weitere Informationen zum Fachbereich Sport finden Sie hier:

Eliteschule des Sports

Bundesjugendspiele

Unterkategorien

Video der Woche

Technik: Zapfsäule

Otto-Hahn-Gymnasium mit Realschulzug

Colnestraße 6
D-78120 Furtwangen
Fon +49 7723 504 76-0
Fax +49 7723 504 76-199