• 07723 91416-0 (Gym) / 07723 50476-0 (RS)
Quick Links

Mehr als nur Lernen

Projekte und Initiativen, die deinen Schulalltag bereichern

Am OHG gibt es viele Projekte und Initiativen, die fester Bestandteil unseres Schulprogramms sind. Dazu zählen unter anderem sportliche und kreative Aktivitäten, klassenübergreifende oder klasseninterne Vorhaben aber auch schulische Initiativen wie die SMV.

Schülerpaten

Seit 2017 gibt es am OHG Schülerpaten für unsere 5. Klassen. Schülerinnen und Schüler aus den 9. Klassen unterstützen die Klassenlehrerteams der 5. Klassen bei den Einführungstagen. So führen sie beispielsweise Kennenlernspiele und eine Schulhausrallye durch. Die Schülerpaten erleichtern den neuen Schülerinnen und Schülern die Eingewöhnung an unserer „großen“ Schule, indem sie bei Fragen und Problemen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Die Schülermitverantwortung (SMV)

Die Schülermitverantwortung – kurz SMV – ist die Interessenvertretung aller Schülerinnen und Schüler einer Schule gegenüber der Schulleitung, der Lehrerschaft und dem Elternbeirat. 

Die SMV hat es sich mit zur Aufgabe gemacht, der Schülerschaft zu zeigen, wie wichtig es ist mitzubestimmen und mitzuentscheiden, insbesondere in der heutigen Zeit, in der Politik über twitter gemacht wird, Menschenrechte ignoriert werden und gesellschaftlicher Zusammenhalt an Bedeutung verliert.

Bewegte Schule – Wir bringen euch in Bewegung!

Bewegungsmentoren

Bewegung kann das Lernen unterstützen und die Lernleistung positiv beeinflussen. Dieser Aspekt wird seit 2016 am OHG verstärkt gefördert.

Bewegungspausen werden eingesetzt, um Schüler zu aktivieren, damit sie wieder mit neuem Schwung und neuer Motivation am Unterricht teilnehmen können.

Jedes Jahr werden freiwillige SchülerInnen der Klassen 5 bis 10 in einer eintägigen Schulung zu „Bewegungsmentoren“ ausgebildet. Im Rahmen dieser Ausbildung widmen sich die SchülerInnen der Fragestellung, welche Auswirkung Bewegung auf die Gesundheit und soziale wie personale Erfahrungen hat. Dass Sport und Bewegung eine positive Bedeutung für die Gehirnaktivität ist, bildet die Grundlage für den weiteren Verlauf im Programm. 

Des Weiteren wird erarbeitet, welche Gesichtspunkte bei der Planung und Durchführung von bewegten Pausen beachtet werden müssen: Absprachen mit Lehrern, Auswahl geeigneter Übungen, wie trete ich vor der Klasse auf, wie gehe ich mit Störern um, …

Abschließend lernen die angehenden Bewegungsmentoren eine Menge Übungen und Spiele kennen, die von den SchülerInnen unter Berücksichtigung der vorher zusammengestellten Kriterien vorgestellt und mit der Gruppe durchgeführt werden.

Klassenstunde / Soziales Lernen

Am OHG gibt es am Gymnasium (Klasse 5-8) das Fach „Klassenstunde" und an der Realschule (Klasse 5-7) das Fach „Soziales Lernen“. Dieses Fach findet jeweils einmal pro Woche statt und dient der Stärkung der Klassengemeinschaft und der Persönlichkeitsentwicklung. So wird beispielsweise im Klassenrat die Problemlösekompetenz der Schülerinnen und Schüler gestärkt und Demokratieerziehung unterstützt. Auch Präventionsschulungen zum Thema Medien, Mobbing, Gesundheit und Alkohol finden statt.

Mentoring Klasse 9 und 10 (Gymnasium)

Seit 2015 gibt es am OHG ein Mentoring-Projekt, welches eine individuelle Begleitung von Schülern der Klassen 9 und 10 durch einen Lehrer als persönlichen Mentor ermöglicht. Das Mentoring zielt darauf ab, eine Feedback-Kultur an unserer Schule zu etablieren, unsere Schüler auf Augenhöhe bei der Verwirklichung ihrer persönlichen (Lern-)Ziele zu unterstützen und individuelle Lernprozesse sichtbar zu machen. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen nicht nur das Erarbeiten der wichtigsten Kompetenzen und Problemlösungsstrategien für den persönlichen Schulerfolg, sondern auch die Entfaltung der Persönlichkeit unserer Schüler. In einer Atmosphäre positiver Wertschätzung, der Offenheit und des Vertrauens werden alle Beteiligten motiviert, ihr Verhalten zu reflektieren und eigenverantwortlich an individuellen Zielen zu arbeiten."

Eigenverantwortliches Lernen (EVL) an der Realschule

Was ist das?

Die Schülerinnen und Schüler haben in den Klassenstufen 5 und 6 in den Kernfächern Deutsch und Mathe im Stundenplan ausgewiesenen EVL-Stunden, in denen sie selbständig an niveaugestuften Aufgaben arbeiten. Hierbei steht den Lernern zusätzlich zur Lehrkraft der Klasse eine weitere Fachlehrkraft als Unterstützung zur Seite. So können individuelle Lernprobleme in Angriff genommen werden. Während der EVL-Stunden sind auch individuelle Coachinggespräche mit einzelnen Schülern oder kleineren Gruppen möglich, in denen die Lehrkräfte zusammen mit dem Lerner deren Lernprozess reflektiert und Zielvereinbarungen trifft.

Zielsetzungen

EVL in Klasse 5 und 6 fördert bereits vom Beginn an Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit und berücksichtigt die aus der Grundschule vorliegenden unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Schüler.

Individualisierung – ein „Roter Faden“

Auf die individualisierten Lernerfahrungen in der Unterstufe bauen an der Realschule in den weiterführenden Klassenstufen – abgestimmt auf die Niveaustufen (G-/M-Niveau) individueller Kleingruppenunterricht und gezielte Prüfungsvorbereitung auf.

Hausaufgabenbetreuung

Verlässlich, verbindlich, kostenfrei

  • von Montag bis Donnerstag
  • jeweils von 13.55 – 15.25 Uhr 
  • verbindliche Anmeldung jeweils zum Halbjahr

Qualifiziert

Während der Betreuungszeiten steht immer eine Lehrkraft für Rückfragen zur Verfügung.

Auf Augenhöhe

Schülermentoren aus höheren Klassenstufen unterstützen zusätzlich beim Lernen auf Augenhöhe.

Energetisierend

Bewegungsangebote helfen beim Wiederaufladen der „grauen Zellen“ mit frischer Lernenergie.