Eliteschule des Sports

Leitbild

Gemeinsam noch oben

„Wir sind als das höchstgelegene staatliche Gymnasium Deutschlands geographisch gesehen weit oben.“

In gemeinsamer Anstrengung wollen wir unsere Schüler auch persönlich nach oben bringen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, ihnen Perspektiven fürs Leben aufzuzeigen, die ihren individuellen Fähigkeiten und Interessen entsprechen. Und wir wollen die Schüler stark genug machen, ihre Ziele zu erreichen.

  • Wir vereinen als das „Furtwanger Modell“ zwei Schularten unter einem Dach in einer gemeinsamen Schule: Gymnasium + Realschule = OHG
  • Wir sind Eliteschule des Sports und fördern deshalb junge Leistungssportler, indem wir es ihnen ermöglichen, Spitzensport und Schule in Einklang zu bringen.
Das OHG bei Nacht

Unser Arbeiten und Wirken fußt auf fünf Grundsätzen

Gegenseitige Unterstützung

"Vieles kann der Mensch entbehren, nur den Menschen nicht."

Ludwig Börne

Leitbild: Gegenseitige Unterstützung

Am OHG arbeiten wir in dem Wissen, dass Menschen sich gegenseitig unterstützen müssen. Das gilt für das Erreichen von Lernzielen genauso wie für ein angenehmes soziales Miteinander.

Wir arbeiten eng und vertrauensvoll zusammen ...

  • zwischen Gymnasium und Realschule. So können wir jeweils von den spezifischen Stärken der anderen Schulform profitieren. Diese besondere Form der Zusammenarbeit hat als Furtwanger Modell deutschlandweit Vorbildcharakter.
  • zwischen den Schülern. An vielen Stellen kann Schülern am besten von anderen Schülern geholfen werden: etwa bei der Hausaufgabenbetreuung oder bei unserer speziellen Förderung für unsere Leistungssportler.
  • zwischen Lehrern, Schülern und Eltern. Natürlich ist es Hauptaufgabe der Lehrer, die Schüler in vielfältiger Weise zu unterstützen. Umgekehrt freuen sich die Lehrer auch immer wieder, wenn sie durch die unzähligen Kenntnisse und Fähigkeiten der Schüler etwas Neues lernen. Eltern sind wichtige Partner der Schule, sie werden konstruktiv in das Schulleben mit eingebunden.

Schulsanitäter

Nach der Ausbildung zum Schulsanitäter in der 7. und 8. Klasse werden die Schüler zum Schulsanitätsdienst eingesetzt und leisten während der Unterrichtszeit Erste Hilfe.

Streitschlichter

Nach der Ausbildung zum Streitschlichter werden diese Schüler bei kleineren Konflikten unter Schülern eingesetzt oder auch präventiv in den großen Pausen.

Kooperatives Lernen

Kooperatives Lernen ist eine Unterrichtsmethode, in der Schüler lernen für sich und für die Gruppe in Teamarbeit Verantwortung zu übernehmen.

SMV

Auch an unserer Schule wird jedes Jahr eine SMV gewählt, die auf einem 2-tägigen Hüttenaufenthalt ihr Jahresprogramm aufstellt und anschließend mittels Projektgruppen umsetzt. Dazu gehören Veranstaltungen wie Schulball, Unterstufenparty oder Spendenaktionen.

Klassenstunde

Für die Jahrgänge 5 bis 8 ist eine zusätzliche Stunde als Klassenstunde im Stundenplan eingeplant. Soziales Lernen, Konfliktbewältigung und Organisationsfragen werden vom Klassenlehrer bearbeitet.

Schülertutoren

Die Leistungssportler an unserer Schule haben durch Training und Wettkampf oft wochenlange Abwesenheiten aufzuweisen. Um den versäumten Unterrichtsstoff besser nacharbeiten zu können, werden sie durch Schülertutoren, die Unterrichtsmitschriebe erstellen, auf dem Laufenden gehalten.

Elternbeirat

Der jedes Jahr neu gewählte Elternbeirat vertritt die Interessen der Eltern und arbeitet mit Lehrern und Schülern zusammen.

Lehrerfortbildungskonzept

Das Lehrerfortbildungskonzept wird jährlich aufgestellt und legt für die Schule einen Fortbildungsschwerpunkt fest. Darüberhinaus hat jeder Lehrer die Möglichkeit, Fortbildungen für den eigenen Bedarf nach Genehmigung durch die Schulleitung zu besuchen.

Evaluation

Am OHG gibt es ein dreistufiges Konzept zur Unterrichtsevaluation. Es sieht die Stufen Selbstevaluation, Schülerevaluation und Bildung von Unterrichtsteams vor. Als Instrumente werden die IQES-Evaluationsbögen verwendet.

Beratungslehrerin

Die Beratungslehrerin stellt ein freiwilliges Angebot an die Schüler und Eltern dar, schulische, persönliche oder familiäre Probleme zu thematisieren und ggf. weitere Unterstützungsangebote in Betracht zu ziehen.

Freundeskreis

Der Verein "Freunde des OHG" unterstützt viele Projekte und Veranstaltungen, die unterrichtliche Zielsetzungen verfolgen.

Schulkalender

Mit dem Eintritt in die Schule erhalten die 5. Klassen vom Freundeskreis einen Schulkalender. Dieser ist ein erweitertes Hausaufgabenheft mit vielen nützlichen Informationen.

Spenden-Aktion

Das OHG sammelt regelmäßig Spenden für wohltätige Zwecke, bspw. die Katharinenhöhe.

Schulkleidung

Die SMV hat eine Kollektion aus T-Shirt, Sweatshirt und Kapuzenpulli aufgelegt, die man kaufen und nach eigenem Gutdünken tragen kann. Die Schulkleidung soll die Identifikation mit der Schule fördern.

Schul-Song

Der Schulsong kann auf der Startseite angehört werden.

Vielfalt und Individualität

"Chancengleichheit besteht nicht darin, dass jeder einen Apfel pflücken darf, sondern dass der Zwerg eine Leiter bekommt." 

Reinhard Turre

Leitbild: Vielfalt und Individualität

Wir am OHG sind davon überzeugt, dass es viele Wege gibt, die zum Ziel führen. Mit unserem Angebot wollen wir den individuellen Interessen und Fähigkeiten der Schüler gerecht werden.

Vielfalt und Individualität heißt für uns ...

  • ein breites Spektrum an spezifischer Schwerpunktsetzung zu ermöglichen. So bietet das Gymnasium ein neusprachliches (mit den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch), ein naturwissenschaftlich-technisches (NWT) und ein Sportprofil. In der Realschule wählen die Schüler ihr Wahlpflichtfach: Mensch und Umwelt, Technik, Französisch oder Sport.
  • den Schülern viele Entfaltungsmöglichkeiten zu geben. Auch wenn das OHG einen Schwerpunkt im Bereich Sport hat, ist es uns wichtig, für alle Schüler gemäß ihren individuellen Begabungen und Interessen attraktiv zu sein. Demensprechend vielfältig sind unsere künstlerischen und technischen Angebote und Veranstaltungen.
  • Flexibilität im Unterricht. Im Bereich der Unterrichtsmethoden orientiert sich das OHG an den Bedürfnissen der Schüler und an den zu vermittelnden Unterrichtsinhalten.

Boulderwand

An der Seitenwand der Sporthalle wurde im Rahmen eines Schülerprojekts eine Boulderwand angebracht. Dort kann man sich in der freien Zeit sportlich kletternd betätigen.

Förderkonzept

Das Förderkonzept des OHG besteht aus den vier Säulen (1)HA-Betreuung, (2)Förderunterricht, (3)Lerncoaching und (4)Nachhilfe. Der Umfang des Förderkonzepts ist von der Ausstattung mit Lehrerwochenstunden abhängig.

Talenttraining

Einmal wöchentlich bietet das Skiinternat ein Talenttraining für jüngere Schüler an, das der Sichtung von sportbegabten Schülern dient.

Junior-Ingenieur-Akademie

Schüler der 9. Klasse Realschule können freiwillig an der Junior-Ingenieur-Akademie teilnehmen. Diese findet einmal wöchentlich nachmittags im 2. Schulhalbjahr in Kooperation mit der Robert-Gerwig-Schule und der südbadischen Wirtschaft statt. Dabei lernen die Schüler in Teamarbeit Planung, Herstellung und Vermarktung eines Produkts kennen.

Jugend trainiert für Olympia

Das OHG ist ein fleißiger Teilnehmer an "Jugend trainiert für Olympia", v.a. im Wintersport, Fußball, Tischtennis, Tennis und Leichtathletik.

Schülerportfolio

Das OHG bietet seinen Schülern eine Sammelmappe an, in der sie die im Laufe ihrer Schulzeit verliehenen Zertifikate, Nachweise oder Belobigungen sammeln können.

Instrumentalunterricht

Sowohl im Rahmen der Bläserklasse als auch für das Schulorchester bietet das OHG in Kooperation mit der Jugendmusikschule St.Georgen-Furtwangen Instrumentalunterricht an.

Bläserklasse

In den Klassen 5 und 6 ist am OHG je eine Bläserklasse eingerichtet. Die Teilnahme ist ohne musikalische Vorkenntnisse möglich. Die Bläserklasse findet in Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule St.Georgen-Furtwangen statt und wird schulartübergreifend angeboten.

Bergamo-Austausch

Das OHG pflegt seit vielen Jahren mit zwei Schulen in der Region Bergamo/Italien, Ossio Sopra und Spirano, einen Musikaustausch. Die beiden Schulorchester besuchen sich alle zwei Jahre gegenseitig, um gemeinsame Musikstücke einzustudieren und aufzuführen.

Girls' Day

Am Girls' Day besuchen Mädchen Betriebe, um sog. typische Männerberufe zu erkunden.

AGs

Arbeitsgemeinschaften sind freiwillige Angebote an die Schüler. Das Angebot hängt von den Lehrerressourcen ab und kann sich in jedem Jahr verändern.

Exkursionen

Exkursionen sind fachlich orientierte außerunterrichtliche Veranstaltungen (AUV). Zu Beginn jeden Schuljahres werden in den Abteilungskonferenzen die AUV beschlossen und den Klassenpflegschaften zur Kenntnis gebracht. Dabei ist man um eine ausgewogene finanzielle Belastung der Eltern bemüht.

Frühlingskonzert

Im 2. Schulhalbjahr veranstaltet die SMV mit dem Schulorchster ein öffentliches Frühlingskonzert.

Schulball

Zum Schulhalbjahr veranstaltet die SMV einen Schulball für Lehrer, Eltern und Schüler in der Festhalle Furtwangen.

Nachteilsausgleich

Für Schüler mit besonderem Förderbedarf werden von der Klassenkonferenz Nachteilsausgleiche erstellt und verschriftlicht. Sie legen fördernde Maßnahmen der Schule, der Eltern und des Schülers selbst für einen besseren Schulerfolg fest.

Profilfächer / Wahlpflichtfächer

Ab Klasse 8 des Gymnasiums wählen die Schüler zwischen den Fächern Spanisch, Naturwissenschaft-Technik und Sport ein Profilfach, das als Hauptfach gewertet wird. Das Profilfach Sport ist ein Alleinstellungsmerkmal unserer Schule als Eliteschule des Sports und wird ab Klasse 9 schulartübergreifend unterrichtet. In der Realschule wählen die Schüler ab Klasse 7 eines der Fächer MUM (Mensch und Umwelt), Technik oder Französisch als Wahlpflichtfach, das ebenfalls als Hauptfach gilt. Ab Klasse 9 kann das Wahlpflichtfach durch das Profilfach Sport ersetzt werden.

Schülertutoren

Die Leistungssportler an unserer Schule haben durch Training und Wettkampf oft wochenlange Abwesenheiten aufzuweisen. Um den versäumten Unterrichtsstoff besser nacharbeiten zu können, werden sie durch Schülertutoren, die Unterrichtsmitschriebe erstellen, auf dem Laufenden gehalten.

Lehrersport

Den Lehrern der Schule wird einmal in der Woche die Gelegenheit zum Lehrersport angeboten.

Internetcafé

Vor dem Verwaltungsbereich stehen den Schülern ca. 15 Computerarbeitsplätze zur Verfügung.

Winterprojekttag

In einer Wintersportgegend darf ein Wintersporttag nicht fehlen. Wir kombinieren ihn mit Projekten für Schüler, die das Sportangebot nicht annehmen wollen oder können.

Lernfreude und Anstrengung

"Glück und Leistung sind nicht Dinge, die sich widersprechen müssen."

Britta Heidemann

Leitbild: Lernfreude und Anstrengung

Lernfreude und Anstrengung, beide schaffen Zufriedenheit und Glück. Wir wollen erfahrbar machen, dass es lohnend ist, sich für Ziele anzustrengen. Und dass es eine tiefere Form der Erfüllung verschafft, sich geistig mit Texten, Zahlen, Kunstwerken und Musikstücken zu beschäftigen.

Lernfreude und Anstrengung heißt für uns ...

  • den Leistungsgedanken mit dem Anspruch auf abwechslungsreichen, schülerorientierten Unterricht zu verbinden.
  • sich an klaren überprüfbaren Qualitätsstandards zu orientieren. Um unsere Schule stetig weiter zu entwickeln, nutzen wir vielfältige Möglichkeiten der Evaluation.
  • Verantwortung für das eigene Handeln und für das Erreichen von individuellen sowie gemeinsamen Zielen zu übernehmen.

BORS

BORS ist das Konzept zur Berufsorientierung an der Realschule.

Boulderwand

An der Seitenwand der Sporthalle wurde im Rahmen eines Schülerprojekts eine Boulderwand angebracht. Dort kann man sich in der freien Zeit sportlich kletternd betätigen.

Schülerbücherei

In der Schülerbücherei, die von Schülerinnen unter Anleitung einer Kollegin betreut wird, können jeden Tag in der zweiten großen Pause kostenlos Bücher ausgeliehen werden.

Ruheraum

Neben dem Lehrerzimmer befindet sich ein Rückzugsraum für die Lehrkräfte, in dem man lesen, still arbeiten, ruhig Gespräche führen oder auch einmal entspannen kann.

Problem des Monats

Das "Problem des Monats" ist ein Mathematikwettbewerb für Mathetüftler. Am Ende des Schuljahres gibt es für die "Sieger" eine Auszeichnung.

Lernstandserhebung

Lernstandserhebungen sind standardisierte Testverfahren, die den erreichten Lernstand von Klassen sowie von einzelnen Schülerinnen und Schülern in Bezug auf die Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz zu einem bestimmten Testzeitpunkt untersuchen. Die bundesweit einheitlichen Vergleichsarbeiten VERA 8 geben Rückmeldung, welchen Lernstand eine Klasse Mitte der 8. Jahrgangsstufe hinsichtlich ausgewählter Kompetenzbereiche der nationalen Bildungsstandards für die Sekundarstufe I erreicht hat. Zudem wird in den Klassen 5 ein landesspezifisches förderdiagnostisches Verfahren Lernstand 5 durchgeführt.

Eliteschule des Sports

Das OHG ist vom Kultusministerium Baden-Württemberg als Eliteschule des Sports anerkannt. Damit verbunden ist eine Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt Freiburg und dem Ski-Internat Furtwangen (SKIF). An unserer Schule werden junge Leistungssportler, vor allem im Wintersport, betreut und zu entsprechenden Schulabschlüssen geführt. Das Schüler-Tutorenmodell "Schüler helfen Schüler" stellt in diesem Konzept einen zentralen Baustein dar.

Mathematik ohne Grenzen

Mathematik ohne Grenzen ist ein Klassenwettbewerb, der die Fähigkeit zu mathematischem und fächerübergreifendem Denken fördert. Der Wettbewerb eröffnet Schülerinnen und Schülern über den Schulunterricht hinaus einen neuen Zugang zu mathematischen Fragestellungen und vermittelt aktiv Freude an der Beschäftigung mit Mathematik. Mathematik ohne Grenzen ist international ausgerichtet. Weltweit lösen Schülerinnen und Schüler am selben Tag die gleichen Aufgaben. Um die praktische Anwendung von Fremdsprachen zu unterstützen, ist jeweils eine Aufgabe in Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch formuliert und muss auch in einer dieser Sprachen bearbeitet werden.

Kindermusical

In der 5. Klasse des Gymnasiums wird im Rahmen des Unterrichts unter Mitwirkung der Fächer Musik und Deutsch ein Kindermusical einstudiert, das am Ende des ersten Halbjahres öffentlich aufgeführt wird.

Bundesjugendspiele

Am OHG werden im Sommer Bundesjugendspiele in der Leichtathletik und im Winter Bundesjugendspiele im Gerätturnen durchgeführt. Daran nehmen die Schüler der Klassen 5 bis 9 beider Schularten teil.

Förderkonzept

Das Förderkonzept des OHG besteht aus den vier Säulen (1) HA-Betreuung, (2) Förderunterricht, (3) Lerncoaching und (4) Nachhilfe. Der Umfang des Förderkonzepts ist von der Ausstattung mit Lehrerwochenstunden abhängig.

Arbeitsgemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften sind freiwillige Angebote an die Schüler. Das Angebot hängt von den Lehreressourcen ab und kann sich in jedem Jahr verändern.

Lob und Preis

Das OHG wendet Lob-und-Preis-Regelungen an, mit denen sowohl schulische Leistungen als auch vorbildliches Sozialverhalten ausgezeichnet werden.

Instrumentalunterricht

Sowohl im Rahmen der Bläserklasse als auch für das Schulorchester bietet das OHG in Kooperation mit der Jugendmusikschule St.Georgen-Furtwangen Instrumentalunterricht an.

BOGY

BOGY ist ein Konzept zur Berufsorientierung am Gymnasium, bei dem die Schüler ein einwöchiges, begleitetes Berufspraktikum ablegen.

Grünes Klassenzimmer

Auf der Südseite des Schulgebäudes befindet sich ein Klassenzimmer im Freien, in dem bei schönem und warmem Wetter Unterricht draußen stattfinden kann.

Kooperatives Lernen

Kooperatives Lernen ist eine Unterrichtsmethode, in der Schüler lernen für sich und für die Gruppe in Teamarbeit Verantwortung zu übernehmen.

Studienfahrten

Die Oberstufe des Gymnasiums geht jedes Jahr auf eine Studienfahrt ins europäische Ausland, die 10. Klassen der Realschule fahren nach Berlin.

Lehrerfortbildungskonzept

Das Lehrerfortbildungskonzept wird jährlich aufgestellt und legt für die Schule einen Fortbildungsschwerpunkt fest. Darüberhinaus hat jeder Lehrer die Möglichkeit, Fortbildungen für den eigenen Bedarf nach Genehmigung durch die Schulleitung zu besuchen.

Toleranz und Respekt

"Respektiere dich selbst, respektiere andere und übernimm Verantwortung für das, was du tust.“ 

Dalai Lama

Leitbild: Toleranz und Respekt

In unserer Schule kommen jeden Tag fast 1000 Menschen zusammen, zum Lernen, zum Lehren, zum Lachen und zum Leben. Dabei bleiben Konflikte nicht aus. Deshalb ist es uns wichtig, vorbildlich miteinander umzugehen.

Toleranz und Respekt im Umgang miteinander heißt für uns ...

  • ein friedliches Miteinander aller auf der Grundlage von Kritikfähigkeit und frühzeitiger Konfliktklärung zu fördern und fordern.
  • aktiv und präventiv gegen jede Form von Gewalt vorzugehen.
  • sich in besonderem Maße der Gesellschaft, nachfolgenden Generationen und der Umwelt gegenüber verantwortlich zu fühlen.

SMW

Auch an unserer Schule wird jedes Jahr eine SMV gewählt, die auf einem 2-tägigen Hüttenaufenthalt ihr Jahresprogramm aufstellt und anschließend mittels Projektgruppen umsetzt. Dazu gehören Veranstaltungen, wie Schulball, Unterstufenparty oder Spendenaktionen.

Trainingsraum

Mit dem Tainingsraumkonzept wollen wir auf Unterrichtsstörungen zeitnah reagieren und die Schüler zur Selbstreflexion anregen.

Beratungslehrerin

Die Beratungslehrerin stellt ein freiwilliges Angebot an die Schüler und Eltern dar, schulische, persönliche oder familiäre Probleme zu thematisieren und ggf. weitere Unterstützungsangebote in Betracht zu ziehen.

Nikolausturnier

In der Adventszeit findet alljährlich ein Volleyballturnier von Klassenmannschaften statt.

Schulsanitäter

Nach der Ausbildung zum Schulsanitäter in der 8. klasse werden die Schüler zum Schulsanitätsdienst eingesetzt und leisten während der Unterrichtszeit Erste Hilfe.

Nachteilsausgleich

Für Schüler mit besonderem Förderbedarf werden von der Klassenkonferenz Nachteilsausgleiche erstellt und verschriftlicht. Sie legen fördernde Maßnahmen der Schule, der Eltern und des Schülers selbst für einen besseren Schulerfolg fest.

Klassenstunde

Für die Jahrgänge 5 bis 8 ist eine zusätzliche Stunde als Klassenstunde im Stundenplan eingeplant. Soziales Lernen, Konfliktbewältigung und Organisationsfragen werden vom Klassenlehrer bearbeitet.

Gottesdienste

Die Fachschaft Religion organisiert viermal im Schuljahr (zu Schuljahresbeginn, vor den Weihnachtsferien, vor den Osterferien und zum Schuljahresende) einen Schülergottesdienst.

Spenden-Aktionen

Das OHG sammelt sammelt regelmäßig Spenden für wohltätige Zwecke, bspw. die Katharinenhöhe.

Fair-Play-Turnier

Das Fair-Play-Turnier ist ein Fußballturnier mit gemischten Mannschaften aus Jungen und Mädchen, das ohne Schiedsrichter stattfindet und vom Jugendbeauftragten des Polizeipostens Furtwangen organisiert wird.

Streitschlichter

Nach der Ausbildung zum Streitschlichter werden diese Schüler bei kleineren Konflikten unter Schülern eingesetzt oder auch präventiv in den großen Pausen.

Schulvereinbarung

Lehrer, Eltern und Schüler unterzeichnen an unserer Schule eine Schulvereinbarung, die alle an der Schule beteiligten Gruppen auf einen gemeinsamen Wertekanon festlegt.

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Die Mehrheit aller Menschen, die an unserer Schule lernen und arbeiten, haben sich mit ihrer Unterschrift verpflichtet, aktiv gegen jede Form von Diskriminierung an unserer Schule einzutreten, bei Konflikten einzugreifen und Projekte und Aktionen zum Thema durchzuführen.

Kooperation

"Lehrer sein heißt, Kindern Flügel zu verleihen."

Anette Kappes

Leitbild: Kooperation

Das OHG sieht sich nicht als Zentrum, sondern als ein wichtiger Baustein im Leben der Schüler. Lerninhalte und Regeln sind kein Selbstzweck, sondern an die Bedingungen und Anforderungen der Gesellschaft gebunden. Dementsprechend legen wir großen Wert darauf, vernetzt mit anderen Institutionen zu bleiben.

Kooperation über die Schule hinaus heißt für uns ...

  • die Schüler durch Praktika und Berufsbildungsmessen mit den Betrieben der Region zusammen zu bringen.
  • im Austausch mit Hochschulen und Universitäten die Möglichkeiten und Chancen im akademischen Bereich aufzuzeigen.
  • die vielfältigen Möglichkeiten der örtlichen Vereine zu nutzen und mit unseren Partnerschulen im Ausland weiter in regem Austausch zu bleiben.

Junior-Ingenieur-Akademie

Schüler der 9. Klasse Realschule können freiwillig an der Junior-Ingenieur-Akademie teilnehmen. Diese findet einmal wöchentlich nachmittags im 2. Schulhalbjahr in Kooperation mit der Robert-Gerwig-Schule und der südbadischen Wirtschaft statt. Dabei lernen die Schüler in Teamarbeit Planung, Herstellung und Vermarktung eines Produkts kennen.

Bläserklasse

Sowohl im Rahmen der Bläserklasse als auch für das Schulorchester bietet das OHG in Kooperation mit der Jugendmusikschule St.Georgen-Furtwangen Instrumentalunterricht an.

Bergamo-Austausch

Das OHG pflegt seit vielen Jahren mit zwei Schulen in der Region Bergamo/Italien, Ossio Sopra und Spirano, einen Musikaustausch. Die beiden Schulorchester besuchen sich alle zwei Jahre gegenseitig, um gemeinsame Musikstücke einzustudieren und aufzuführen.

Schülertutoren

Die Leistungssportler an unserer Schule haben durch Training und Wettkampf oft wochenlange Abwesenheiten aufzuweisen. Um den versäumten Unterrichtsstoff besser nacharbeiten zu können, werden sie durch Schülertutoren, die Unterrichtsmitschriebe erstellen, auf dem Laufenden gehalten.

Elternbeirat

Der jedes Jahr neu gewählte Elternbeirat vertritt die Interessen der Eltern und arbeitet mit Lehrern und Schülern zusammen.

BORS

BORS ist das Konzept zur Berufsorientierung an der Realschule.

Eliteschule des Sports

Das OHG ist vom Kultusministerium Baden-Württemberg als Eliteschule des Sports anerkannt. Damit verbunden ist eine Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt Freiburg und dem Ski-Internat Furtwangen (SKIF). An unserer Schule werden junge Leistungssportler, vor allem im Wintersport, betreut und zu entsprechenden Schulabschlüssen geführt. Das Schüler-Tutorenmodell "Schüler helfen Schüler" stellt in diesem Konzept einen zentralen Baustein dar.

BOGY

BOGY ist ein Konzept zur Berufsorientierung am Gymnasium, bei dem die Schüler ein einwöchiges, begleitetes Berufspraktikum ablegen.

Schüleraustausche

Das OHG unterhält Schüleraustausche mit Colne (England), Bergamo (Italien), Séléstat (Frankreich) und Bigues i Riells (Spanien).

Berufsbildungsmesse

Im Rahmen von BORS und BOGY veranstaltet das OHG zusammen mit der einheimischen Wirtschaft im Mai eine Berufsbildungsmesse. Hier kann man sich über die Berufsausbildung in der Raumschaft und Studiermöglichkeiten informieren.

Olympiastützpunkt

Das OHG ist Partnerschule des Olympiastützpunktes Freiburg/Schwarzwald. Die sportliche und medizinische Förderung des Leistungssportlers findet am OSP, die schulischen Förderung am OHG statt.

Tanzkurs

Jährlich organisiert die SMV in Kooperation mit der Tanzschule Seidel einen Tanzkurs für Interessierte Schülerinnen und Schüler vorwiegend der Mittelstufe. Als Vorbereitung auf den Schulball kann zusätzlich ein Crashkurs belegt werden.

Mensa / Cafeteria

Das OHG verfügt über eine schöne Mensa, deren Betrieb verpachtet ist. Die Mensa ist vormittags durchgehend von 7:15 Uhr bis ca. 14:30 Uhr geöffnet und ist Teil des pädagogischen Konzepts der Schule. So können die Schüler dort am Morgen frühstücken, ihre Freistunden verbringen, Hausaufgaben machen, ihr mitgebrachtes Vesper verzehren oder auch kaufen, und ebenso warme und kalte Getränke erwerben, alles zu sehr moderaten Preisen. Und natürlich wird ein Mittagstisch angeboten. Es gibt drei Gerichte zur Wahl, jeweils mit Suppe, Salat und Nachtisch Und wer sein mitgebrachtes Essen verzehren möchte, kann sich vorher kostenlos eine Suppe holen, so dass jeder Schüler die Möglichkeit für eine warme Mahlzeit hat.

Kooperation Schule - Verein

Mit verschiedenen Sportvereinen in Furtwangen arbeitet das OHG im Rahmen des baden-württembergischen Kooperationsprogramms „Schule – Sportverein“ zusammen, insbesondere in den Sportarten Leichtathletik und Skifahren.

Girls' Day

Am Girls' Day besuchen Mädchen Betriebe, um sog. typische Männerberufe zu erkunden.